Brust rasieren – Meine Tipps und Tricks

By | 3. Januar 2018

Du möchtest wissen wie du deine Brust am besten rasieren kannst? Dann zeige ich dir in diesem Artikel alles was du wissen musst. Ich gebe dir eine Anleitung an die Hand, wie du Brusthaare rasieren kannst ohne Hautirritationen und mit einem perfekten Rasurergbenis.

Inhalt

> Ja oder Nein – Warum die Brust rasieren
> Nass- oder Elektrorasierer für die Brust
> Anleitung – 6 Schritte zum Rasieren der Brust
> Tipps gegen Hautreizungen nach der Rasur
> Alternativen zum entfernen der Brusthaare


Brust rasieren – Ja oder Nein?

Bevor ich zu den Grundlagen einer ordentlichen Brustrasur komme, möchte ich zunächst einmal klären, warum Männer sich eigentlich die Brusthaare rasieren.

Der Trend zur Körperrasur bei Männern hat sich in den letzten Jahren immer weiter verbreitet. Aber es ist keineswegs eine Modeerscheinung der heutigen Zeit. Schon vor tausenden von Jahren sollen sich Männer ihrer Körperhaare entledigt haben. Neben der regelmäßigen Bartrasur, folgt Umfragen zufolge gleich die Rasur der Brusthaare an zweiter Stelle.

Aber warum wollen so viele Männer ihre Haarpracht auf der Brust rasieren?

Die Gründe sind vielfältig. Die meisten Männer fühlen sich schlicht wohler mit einer rasierten Brust. Ihnen sind die langen Haare lästig. Außerdem gibt ihnen eine rasierte Brust ein gepflegtes und sauberes Gefühl. Besonders Männer mit extremer Brustbehaarung fühlen sich meist nicht sehr wohl in ihrer Haut. Bei jungen Männern von 14-34 Jahren ist dieses Gefühl besonders verbreitet.

Hinzu kommen hygienische Aspekte. Besonders bei Sportlern, vom Läufer bis zum Bodybuilder sind die Haare nicht nur störend sonders unhygienisch. Sie speichern den Schweiß, in folge dessen kann es zu Geruchsbildung oder Juckreiz kommen.

Auch die Frauenwelt kann ein Grund für eine Rasur der Brust sein. Etwa die Hälfte der Frauen bevorzugt die rasierte oder getrimmte Männerbrust. Was allerdings auch bedeutet das die andere Hälfte der Frauen nichts gegen Brusthaare auszusetzen hat.

Auch interessant: -> 5 Methoden um Brusthaare zu entfernen


Brust rasieren – Nass oder Elektrisch?

Hast du dich für das Rasieren deiner Brust entschieden, stehst du eventuell vor der Frage:

Nassrasur oder Elektrisch/Trockenrasur der Brust?

Beide Methoden haben ihre Vorzüge. Nachfolgend gehe ich auf die einzelnen Vorteile und Nachteile beider Methoden genauer ein.

Nassrasur der Brust

Nassrasierer

Die Nassrasur ist die gründlichere Rasur im Vergleich zum elektrischen Rasierer. Bei entsprechend scharfen und neuwertigen Klingen ist die Brust nach einer Rasur mit dem Nassrasierer besonders Glatt.

Im Vergleich zum elektrischen Rasierer, reizt diese Methode die Haut stärker. Besonders Männer mit empfindlicher Haut sollten bei einer Nassrasur sehr sorgfältig vorgehen um Rötungen und Reizungen zu vermeiden.

Auch die Schnittgefahr ist bei der Nassrasur etwas höher. Wobei die heutigen, speziell für den Körper entwickelten Nassrasierer sind so konzipiert, dass sich die Gefahr in Grenzen hält.

Auf Reisen ist der Nassrasierer von Vorteil. Du kannst dich praktisch überall rasieren, da kein Strom benötigt wird und er nur wenig Platz im Gepäck beansprucht.

Hier zeige ich dir die besten Rasierer für deine Brust.

Elektrische Trockenrasur der Brust

Elektrischer Körperrasierer

Die Trockenrasur der Brustbehaarung geht schneller von der Hand. Du brauchst weder Rasierschaum noch musst du dazu unter der Dusche stehen.

Moderne Trockenrasierer rasieren spürbar glatter als es vor einigen Jahren noch der Fall war. Heute gibt es spezielle Körperhaarrasierer – meist Bodygroomer genannt – die sich dem männlichen Körper perfekt anpassen und auch etwas robuster sind als es die herkömmlichen Rasierer für das Gesicht.

Zudem haben die Bodygroomer oft einen Trimmer mit verschiedenen Längen dabei. Brusthaare lassen sich vor der Rasur kürzen. Dieses vereinfacht die Rasur im Anschluss.

Bei empfindlicher Haut ist der elektrische Trockenrasierer schonender als die Nassrasur.


Brust richtig Rasieren – Meine Schritt für Schritt Anleitung

Der Erfolg einer Rasur hängt unumstritten von der richtigen Vorgehensweise ab. Von der Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Pflege nach der Rasur ist einiges zu beachten. Besonders die Nassrasur erfordert ein gewisses Maß an Sorgfalt und besonderen Maßnahmen um negative Folgen wie Hautirritationen zu vermeiden.

Nachfolgend gehe ich die einzelnen Schritte durch und zeige dir, wie und mit welchen Hilfsmitteln du deine Brust rasieren kannst.

Schritt 1 – Das richtige Werkezug

Rasierer: Alles steht und fällt mit dem richtigen Rasierer. Ich empfehle dir einen speziellen Bodyrasierer. Diese haben meist 3-5 Klingen und liegen besser in der Hand. Außerdem haben die Klingen ein stärkeres Gelband für bessere Gleitfähigkeit. Aber auch mit handelsüblichen Einwegrasierer ist eine ordentliche Rasur möglich.

Rasiergel: Ein Rasiergel ist für die Rasur der Brust in vielerlei Hinsicht empfehlenswert. Die Haare werden weicher, was die Rasur erleichtert. Der Rasierer gleitet mit Schaum oder Gel schonender über die Haut welche dadurch weniger gereizt wird. Und zu guter Letzt pflegt und kühlt Rasiergel die Haut.

Aftershave und Lotion: Die Anwendung von Aftershave nach der Brustrasur entpannt die gereizte Haut. Du kannst noch so vorsichtig sein, die Rasur ist und bleibt für die Haut eine „unnatürliche Sache“. Sie Antwortet dann mit Rötungen und Pickelbildung. Ein gutes Aftershave gibt der Haut eine beruhigende Note.

Schritt 2Brusthaare kürzen

Rasierer mit Trimmer

Brusthaar kürzen? Ja besonders die Männer unter euch die bisher nicht regelmäßig ihre Brusthaare rasiert haben, dessen Haare sind für eine Nassrasur wahrscheinlich zu lang. Die Nassrasur geht einfacher von der Hand, wenn die Haare kurz sind. Desweiteren verstopfen lange Haare die Zwischenräume der Klingen. Dies wiederum beeinträchtigt die Rasur der Brust erheblich. Zum kürzen bietet sich ein elektrischer Körperhaartrimmer an. Bei einer regelmäßigen Rasur der Brust kannst du diesen Schritt natürlich überspringen.

Schritt 3Brusthaare einweichen

Das Einweichen der Brusthaare macht das Rasieren der Brust einfacher. Die Haare werden sanfter geschnitten und das Haar kann tiefer im Ansatz entfernt werden. Ich empfehle die Rasur in der Dusche durchzuführen. Drei Minuten mit warmen Wasser sind ausreichend. Die Haare werden weicher und zugleich wird die Haut gereinigt. Dieses Vorgehen beugt auch Entzündungen vor.

Schritt 4Rasierschaum auftragen

Als nächstes kannst du ein Rasierschaum auftragen. Der Schaum sollte großzügig auf die Brust verteilt werden. Durch den Schaum werden die Haare zusätzlich weicher und der Rasierer gleitet besser über die Haut was letztendlich für die Haut sehr schonend ist. Besonders wenn du häufig Probleme mit Hautirritationen nach der Rasur hast, ist Rasierschaum sehr zu empfehlen.

Schritt 5 Die Rasur

Jetzt kannst du mit der Rasur starten. Neuwertige Klingen sind das wichtigste. Alte und Stumpfe Klingen erfordern mehr Züge um die Haare zu entfernen und die Haut wird unnötig gereizt.

Wenn möglich straffe den zu rasierenden Bereich mit der freien Hand. Rasiere zuerst mit der Wuchsrichtung der Haare um die Haut zu schonen. Solltest du nicht empfindlich auf eine Rasur reagieren, kannst auch gegen die Wuchsrichtung rasiert werdeb. Diese Methode ist die gründlicher.

Spüle nach jedem Zug die Klingen frei von Schaum und Haare für eine effektivere Rasur.

Achtung: Die Brustwarzen sind auch bei den Männern eines der empfindlichsten Bereich des Körpers. Die Haare Rund um den Brustwarzenhof sollten mit größter Vorsicht rasiert werden. Decke am besten mit einer Hand bzw. den Fingern die Brustwarze zu. Schnittverletzungen an der Brustwarze sind eigentlich die größte Gefahr der Brustrasur. Für eine bessere Sicht bei der Rasur, versuche die Brustwarze nicht mit Schaum zu bedecken.

Schritt 6Aftershave und Pflege

Zum Schluss spülst du die Schaumreste mit klarem, am besten kalten Wasser von der Brust ab. Tupfe nun die Brust mit einem Handtuch trocken (vermeide das abrubbeln mit Handtuch). Danach kannst du ein pflegendes und beruhigendes Aftershave auftragen. Zusätzlich kann eine pflegende Lotion aufgetragen werden um der Haut die benötigten Nährstoffe zuzuführen die sie durch die Rasur verloren hat.

Ich empfehle unmittelbar nach einer Rasur keine zu enge Kleidung zu tragen. Am besten ist eine Rasur unmittelbar vor dem Schlaf. Über die Nacht hat die Haut dann genügend Zeit für die Regeneration.


Rasurbrand, Pickel oder eingewachsene Haare nach der Brustrasur?

Eine Rasur ist für die Haut keine natürliche Handlung. Evulotionsbedingt haben die Haare am Körper eine Schutzfunktion. Diese übernimmt mittlerweile unsere Kleidung. Wenn du nun also deine Haare rasierst, nimmst du der Haut diese „Schutzschicht“. Sie reagiert dann häufig mit Juckreiz oder Pickelbildung (Rasierpickel). Um diese Nebenwirkungen nach dem Rasieren der Brust zu vermeiden, gibt es einige Schritte und Hilfsmittel die du anwenden kannst.

So vermeidest du Rasurbrand und Pickel nach der Rasur:

  • Haare vor der Rasur einweichen
  • Rasierschaum oder Gel verwenden
  • neuwertige Klingen verwenden
  • Mit dem „Strich“ rasieren
  • gründlich kalt mit Wasser abspülen
  • nur trocken tupfen
  • Aftershave verwenden
  • keine zu enge Kleidung tragen

Auch eingewachsene Brusthaare kommen hin und wieder vor. Hier ist ein Peeling vor und nach der Rasur hilfreich. Mehr Informationen zum Thema und wie du eingewachsene Haare am besten entfernen kannst, erfährst du in meinem Artikel -> Eingewachsene Haare entfernen bei Männern


Alternativen zum Entfernen deiner Brusthaare

Neben dem Rasieren können die Haare auch mit anderen Methoden, teilweise sehr effektiven und langanhaltend. Ich habe meine Haare an der Brust beispielsweise mit Hilfe eines IPL-Gerät für Männer dauerhaft entfernt. Aber auch ein Ausdünnen der Brustbehaarung für eine leichtere Rasur ist mit diesen Geräten möglich.

Mehr Infos hier -> So habe ich meine Haare dauerhaft entfernt

Mit Hilfe eines Epilierer oder mit Wachs können Haare für mehrer Wochen entfernt werden. Die Anwendung ist aber nichts für Weicheier.

Hier findest du alle Methoden im Überblick -> Brusthaare entfernen


Brusthaare rasieren – Mein Fazit

Wenn du dich für eine Rasur der Brust entscheidest, hast du die Wahl zwischen dem Nassrasierer und einem elektrischen Rasierer. Die Nassrasur ist die gründlichere der beiden Varianten. Allerdings sind ein Paar Basics zu beachten um Verletzungen zu vermeiden und das perfekte Rasurergebnis zu erzielen.

Solltest du Fragen zum Thema rund um die Haarentfernung der Brusthaare haben, dann kannst du mir eine Email schreiben an: fragen [ät] haarentfernungmaenner.de. Außerdem bin ich dankbar für Verbesserungsvorschläge oder Praxistipps um diese mit meinen Lesern zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.