Rasurbrand vermeiden – Rasieren ohne Pickel

Rasurbrand vermeiden – diese Mittel helfen Dir dabei

Ob im Gesicht, an der Brust oder im Intimbereich, Rasurbrand ist an jedem Körperbereich ein unangenehmer begleiter der Rasur beim Mann. Oftmals wird der Rasurbrand von hässlichen Pickel, die dann auch noch einige Tage später zu sehen sind, begelitet. Ich möchte Dir helfen die richtigen Mittel gegen Rasurbrand zu finden und gebe dir Hilfreiche Tipps wie du diesen in Zukunft vermeiden kannst.

Was ist Rasurbrand und wie entsteht er?

Rasurbrand ist eine Reizung der Haut die meist infolge einer falschen Rasur auftreten kann. Diese zeigt sich als Rötungen, Juckreiz und Pickel oder in seltenen Fällen auch als eingewachsene Haare.  Die Haut braucht oft mehrere Tage um sich wieder zu erholen. Sollte der Rasurbrand nach einer Woche nicht verschwunden sein, solltest Du einen Arzt aufsuchen.

Rasurbrand behandeln – welche Möglichkeit gibt es

Solltest deine Haut bereits von Rasurbrand betroffen sein, musst Du deine Haut auf jedenfall schonen und solltest das Rasieren erst einmal vermeiden. Die beste Sofortaßnahme gegen Rasurbrand ist das Kühlen mit kaltem Wasser oder einem Kühlaku. Die Kühlung lindert das brennen und schließt die Poren wieder – dies verhindert weitere Entzündungen.

Wenn deine Haut nach der Rasur getrocknet ist, solltest Du eine Pflegendes und kühlendes Balsam auftragen. Hier sind viele Männer allerdings von der Auswahl überfordert. Leider gibt es auf dem Markt auch eine große Auswahl, alle versprechen den Rasurbrand zu lindern. Nachfolgend möchte ich Dir helfen eine passendes Produkt für dich zu finden. Die Produktvorschläge resultieren aus meinen Erfahrungen und denen meiner Leser. Trotzdem sei nochmal gesagt, jede Haut reagiert anders.

Wie vermeide ich die Entstehung von Rasurbrand?

Um deine Haare zu entfernen ohne das die Pickel danach sprießen oder es höllisch brennt, sind einige Punkte zu beachten. Der häufigste Grund für die Entstehung von Rasurbrand ist die Verwendung von stumpfen Klingen. (Klicke hier um die besten Körperrasierer zu sehen). Stumpfe Klingen sorgen dafür das die Haut kleine Verletzungen zugefügt werden könne die sich dann entzünden. Viele Männer wenden zudem auch einen höheren Druck an, der dann ebenfalls die Haut reizt.

Tipp Nr. 1: Immer scharfe Klingen nutzen.

Egal ob Nassrasierer oder Elektrorasierer, stupfe Klingen reißen die Haare raus und können zu Mikroverletzungen der Haut führen. Kommen dann Bakterien in die Wunde, sind Pickel, Entzündungen und Rötungen keine Seltenheit. Je mehr Klingen ein Rasierer hat, desto weniger gereizt wird deine Haut.

Tipp Nr. 2: Bereite deine Haut auf die Rasur vor.

Hierfür empfehle ich Dir ein Handtuch in warmen Wasser zu tränken und es auf die zu rasierenden Bereiche für ca. 2-3 Minuten zu legen. So werden die Poren geöffnet und die Haare werden weicher. Eine ähnliche Wirkung erzielen Rasierschaum und Rasiergel. Auch hier solltest Du nach dem Auftragen nicht gleich mit der Rasur beginnen. Durch das auftragen entgegen der Haarwuchsrichtung werden die Haare außerdem aufgestellt. Dier saubere Rasur wird damit erleichtert.

Tipp Nr. 3: Vermeide gegen die Haarwuchsrichtung zu Rasieren.

Die häufigste Ursache für Rasurbrand ist das Rasieren gegen die Haarwuchsrichtung. Mit der richtigen Vorbereitung (siehe Tipp 1 und 2) ist auch eine saubere Rasur mit der Haarwuchsrichtung möglicht. Probiere es einfach mal aus, du wirst sehen das es geht.

Vermeidung von Rasurbrand – Das solltest Du nach der Rasur beachten

Nach der Rasur ist vor der Rasur. Ach nach der Rasur solltest Du einige wichtige Dinge beachten damit du keinen Rasurbrand und keine Pickel bekommst. Spüle gründlich deine Gesicht von Rasierschaum und Haarresten ab. Am besten nutze hierfür kaltes Wasser. Dieses schließt die Poren wieder und verhindert das Eindringen von Bakterien in die Haut.

Ein weiterer Grund warum viele Männer unter Rasurbrand oder Rasierpickel leiden – sie nutzen keine oder die Falschen Pflegeprodukte. Allgemein kann man sagen, Sensitiv Aftershave Lotion sind sehr gut verträglich und da sie kein Alkohol enthalten, besonders hautfreundlich. Unter Umständen musst Du erst einige Lotion ausprobieren damit du die richtige für dich findest.  .